Aktuell

Home - Aktuell

Wichtige Informationen zum neuen Erreger Coronavirus COVID-19

Das neue Coronavirus beschäftigt uns und wir streben an, unsere Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörige und letztendlich auch uns zu schützen.

Um die Risiken für eine Weiterverbreitung gering zu halten, bitten wir Sie, sich an folgende Weisung zu halten:

  • Personen mit Grippesymptomen wie Fieber, Husten, Gliederschmerzen sollen sich für einen Termin ausschliesslich telefonisch anmelden. Unsere Praxisassistentinnen werden Ihnen gezielte Fragen stellen und erst nach einer Rücksprache mit der Ärztin oder dem Arzt werden Sie über das weitere Vorgehen informiert.

Hotline für die Bevölkerung: 058 463 00 00
Hotline für Reisende: 058 464 44 88

Website für Updates: www.bag-coronavirus.ch

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Was ist Coronavirus COVID-19?

Es handelt sich um ein Virus, das schnell eine Lungenentzündung verursachen kann. Die ersten Fälle wurden im chinesischen Inland, in der Stadt Wuhan beobachtet. Das Virus stammt ursprünglich von Tieren und wurde auf Menschen übertragen. Mittlerweile hat sich das Virus weltweit verbreitet, sodass die Welt Gesundheitsorganisation WHO eine Pandemie erklärt hat. (Eine Pandemie bedeutet: sich weit ausbreitende, ganze Landstriche, Länder erfassende Seuche.) Das meistbetroffene europäische Land ist Italien. COVID-19 heisst die Krankheit verursacht durch Coronavirus.

Wie wird Coronavirus übertragen?

Die Übertragung von COVID-19 geschieht vor allem durch Tröpfcheninfektion: Beim Niesen oder Husten gelangen Viren von einem Menschen entweder direkt auf die Schleimhäute von Nase, Mund und Augen eines anderen Menschen.

Da die ausgeschiedenen Viren einige Stunden in winzigen Tröpfchen auf Händen oder Oberflächen (Türklinken, Knöpfe etc.) überleben, können sie durch Berührungen im Gesicht auf die eigenen Schleimhäute von Nase, Mund und Augen gelangen.

Welche Symptome verursacht Coronavirus?

Zu Beginn tritt oft ähnlich wie bei einer Grippe ein unspezifisches Unwohlsein, Müdigkeit und Fieber auf. Es folgen meist Atemwegssymptome, typisch ist ein trockener Husten.

In vielen milderen Fällen bleiben die erwähnten Symptome über einige Tage bestehen, bevor man wieder gesund wird.

Im Fall eines schweren Erkrankungsverlaufs kann es schnell zu Kurzatmigkeit sowie im schlimmsten Fall zu einer Lungenentzündung mit Atemnot und Befall weiterer Organsysteme kommen.

Welche sind die Risikogruppen?

Häufiger von einem schweren Erkrankungsverlauf betroffen sind ältere Menschen und Menschen mit einer chronischen Vorerkrankung (insbesondere Bluthochdruck, Herz- und Lungenerkrankungen, Diabetes oder Erkrankungen, die das Immunsystem beeinträchtigen). Einzelne schwere Fälle betrafen auch jüngere, zuvor gesunde Personen.

Wie ist es mit Ansteckungsgefahr?

Die Ansteckungsgefahr besteht vor allem bei ...

  • … Reisenden, die innerhalb von 14 Tagen nach einer Reise aus einem betroffenen Gebiet Krankheits-Symptome aufweisen.
  • … einem engen Kontakt zu einem laborbestätigten Fall.

Wie kann ich mich schützen?

  • Menschen mit einer akuten Atemwegserkrankung möglichst meiden.
  • Grössere Menschenansammlungen meiden.
  • Hygienemassnahmen anwenden. Dazu gehören: regelmässiges Händewaschen mit Wasser und Seife, Mund, Nase und Augen möglichst nicht berühren, in die Armbeuge niesen oder husten, oder ein Taschentuch zu benutzen.
  • Das Tragen von Hygienemasken schützt Gesunde nicht zuverlässig vor einer Ansteckung.

Für regelmässige Updates über das neue Coronavirus COVID-19 besuchen Sie:
www.bag-coronavirus.ch